Kulturhaus Zinnowitz

Bautenstandsbericht April / Mai 2024

Bautagebuch Kulturhaus Zinnowitz

Im April und Mai 2024 setzten wir die Bauarbeiten im Altbau- und Neubaubereich fort. Den Fortschritt veranschaulichen wir Ihnen mit einer Foto- und Videodokumentation. Sollten Sie Fragen oder Anliegen haben, wenden Sie sich gerne direkt bitte an uns, z.B. über die Kundenbetreuungsabteilung.

NEUBAU

Wir haben einen Vertrag mit der Firma Vodafone unterzeichnet. Dadurch erhält jeder Wohnungseigentümer Zugang zu einem Glasfaserkabel direkt in seiner Wohnung. Dies ermöglicht den künftigen Mietern einen wesentlich umfassenderen Zugang zu Multimedia-Dienstleistungen als ursprünglich in der Baubeschreibung vorgesehen.

Nach der endgültigen Absprache mit dem Betreiber verlegen wir die Glasfaserkabel entsprechend den abgesteckten und teilweise vorbereiteten Kabeltrassen sowie den zuvor entworfenen ELT-Kästen, die zu jeder Wohnung gehören.

Im Gebäude Neubau Nord haben wir im Bereich der Wasser- und Sanitärinstallationen, die in ausgewählten Wohnungen bereits sichtbar sind, die Vorabnahme mit einem Sachverständigen für die Brandschutzmaßnahmen für die geplanten Schächte durchgeführt, die alle Ebenen des Gebäudes verbinden.

Wir beabsichtigen, die Arbeiten in diesem Bereich fortzusetzen. Außerdem stimmen wir mit den Ingenieuren, die mit uns zusammenarbeiten, die endgültige Verlegung der Lüftungsanlage ab. Aktualisierte Pläne für die Elektroinstallation des Gebäudes sowie der einzelnen Wohnungen unter Berücksichtigung des bereits erwähnten Glasfaserkabels werden dem Auftragnehmer vorgelegt. Unter Berücksichtigung der Kundenwünsche und des vorhandenen Lehrrohrsystems für die Elektroinstallation werden dann die Starkstrom- und Schwachstromkabel verlegt. Nachdem die noch fehlenden Trockenbauelemente, insbesondere die Trennwände in den ausgewählten Wohnungen, fertiggestellt sind, wird mit den Innenputzarbeiten und der Installation der Fußbodenheizung begonnen.

ALTBAU

Dieser Teil des Projekts hat in den letzten Wochen unsere volle Aufmerksamkeit gefordert, da wir Ihnen den Altbaubereich am Ende der Sommerferien in einem fortgeschrittenen Rohbauzustand präsentieren möchten. Wir sind überzeugt, dass die Frontfassade zusammen mit den restaurierten Attiken einen positiven Eindruck des Projekts vermitteln wird. Bisher spielte sich das Baugeschehen jedoch hauptsächlich im hinteren Teil des Gebäudes ab, sodass die Arbeiten von der Kurparkseite aus weitgehend unsichtbar blieben.

Die Arbeiten im Bereich der Attika, die zum Kopfbau des Gebäudes gehört, sind abgeschlossen. Auch im Hauptgebäude und im Grand Foyer machen wir gute Fortschritte, obwohl sich die Arbeiten im April und Mai aufgrund der schlechten Qualität der alten Bausubstanz und der Konstruktionsfehler aus der vorherigen Bauphase verzögert haben. Wir mussten neue Konstruktionslösungen entwickeln, da die Abbrucharbeiten wesentlich umfangreicher waren als ursprünglich geplant. Dies führte zu einer Verlangsamung des Arbeitstempos und zur Verschiebung des Fertigstellungstermins für die Rohbauphase.

Dennoch werden im Hauptgebäude und im Grand Foyer weiterhin Bewehrungen eingebaut und Schalungen errichtet, und in weiteren Bereichen des Gebäudes wird sukzessiv betoniert. Zurzeit wird die Decke über dem zweiten Obergeschoss bewehrt, die flächenmäßig größte Decke des gesamten Objekts.

Sobald die Bewehrung eingebaut und der neue Stahlbetonringbalken gegossen ist, kann in der zweiten Junihälfte mit dem Betonieren des gesamten Gebäudes begonnen werden. Parallel dazu laufen auch die Arbeiten an der Decke über dem Großen Foyer und den Stahlbetonwänden in den Wohnungen 33a, 33b, 33c und 33d, die durch die Teilung der ursprünglich knapp 200 Quadratmeter großen zentralen Wohnung mit direktem Blick auf den Kurpark entstanden sind.

Nach Abschluss der Arbeiten über dem Grand Foyer wird die Decke über dem dritten Obergeschoss im Hauptgebäude errichtet. Ein Höhepunkt wird die technisch anspruchsvolle Integration der geschnitzten, alten Attika in die Linie der Frontfassade sein. Gemäß den Denkmalschutzrichtlinien sollen diese nach der Revitalisierung wieder an ihrem ursprünglichen Platz angebracht werden.

AUSSENANLAGEN

In unmittelbarer Nähe unseres Grundstücks werden Arbeiten im Auftrag von Danpower, unserem Wärmelieferanten, durchgeführt. Nach unseren Informationen werden diese rechtzeitig zum für Oktober geplanten Richtfest abgeschlossen sein. Die Installation der Fernwärme-, Strom-, und Wasserversorgung sowie des Abwassersystems sind inzwischen bis an die Grenzen unseres Grundstücks herangeführt worden. Zurzeit bereiten wir nach der Vertragsunterzeichnung im April die einzelnen Räume für den Beginn der Elektroinstallation vor und warten daher auf weitere Schritte von Vodafone und Telekom Deutschland.

BAUSTELLENFEST

Im Sommer, genauer gesagt am 20. Juli, veranstalten wir die nächsten Tage der offenen Baustelle. Eine Woche zuvor sind wir als einer der Sponsoren des Senior-Open-Tennisturniers auf den Tennisplätzen in Zinnowitz präsent. Das angekündigte und lang erwartete Richtfest wird im Herbst stattfinden, voraussichtlich im September, wie uns der Generalunternehmer mitgeteilt hat. Zu jeder dieser Veranstaltungen sind Sie herzlich eingeladen. Gespräche mit Maklern, Führungen über die Baustelle und Diskussionen über den Fortschritt der Arbeiten gehören zum festen Bestandteil unserer Agenda für Interessierte. Das Richtfest hingegen wird sicherlich von zusätzlichen Attraktionen begleitet sein, wie Live-Musik, leckerem Essen, einem Programmpunkt zum Thema Kultur oder Kunst und auch speziell zu unserem Projekt: die Vorstellung des Kulturhaus-Verwalters.

An dieser Stelle möchten wir Ihnen nochmals für das bisher entgegengebrachte Vertrauen danken. Begleiten Sie uns an diesen besonderen Tagen des Projekts. Lassen Sie den Umbau und die Sanierung des ehemaligen Zinnowitzer Kulturhauses zu unserem gemeinsamen Werk werden, das uns und zukünftigen Generationen dienen wird.

Keine News mehr verpassen? Melden Sie sich bei unserem Newsletter an!